Logo: St. Martinus Schule

St. - Martinus - Schule
Hildesheim - Himmelsthür

border  Home   
Menue
 Home
 Schulprogramm
 Auszeichnungen
 Neuigkeiten
 Gästebuch
 Bilder Galerie
 Jahrgänge
 AG's
 Förderverein
 - - - - - - -
 Klasse 1
 Klasse 2
 Klasse 3
 Klasse 4
 Archiv
 - - - - - - -
 Kollegium
 Gute Geister
 - - - - - - -
 Web Links
 Kontakt
 Anfahrt


Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Zukunftsinseln für den Klimaschutz  

Geschrieben von Frau Bertram  
Donnerstag, 02. Juni 2016 Hits: 777

Allianz für die Schöpfung: Zukunftsinseln bauen – klimafreundlich leben

alt

Die Kinder aus Klasse 3 und 4 haben an einem Klimaschutzprojekt teilgenommen. Der „open-island“-Künstler Joy Lohmann hat mit den Kindern die Idee umgesetzt, dass aus Müll Inseln gebaut werden können, die eine Plattform schaffen für neuen Lebensraum. Die Theaterpädagogin und Künstlerin Saskia Thomas hat die Gruppe der „positiven Piraten“ angeleitet. Sie hatten die Aufgabe die kleinen entstandenen Zukunftsinseln in Szene zu setzen. Nachdem den ganzen Tag gebaut wurde und kreative Ideen umgesetzt wurden, fand die Wasserung unter Beteiligung der ganzen Schulgemeinschaft als künstlerische Inszenierung statt. Aber langsam, alles der Reihe nach.... Am besten WEITERLESEN!!!!

alt

Die Kinder haben viel Plastikmüll gesammelt. Joy Lohmann erklärt, dass man die Plastikflaschen gut befestigen muss, damit die Insel schwimmen kann.

alt

Schwimmtest bestanden. Nun kann gebaut werden.

alt

alt

Beim Bauen kamen die Kinder auf viele Ideen. Die "positiven Piraten" waren startklar!

alt

Mit der gesamten Schulgemeinschaft zogen wir nun zum Himmelsthürer Ententeich.

alt

Nun konnte die Wasserung der Inseln erfolgen.

alt

Viele Kinder haben gestaunt, dass auf dem Ententeich eine ganz besonders schöne Insel zu sehen war: Eine Ente hatte dort ihr Nest gebaut. Zum Glück ließ sie sich nicht stören.

alt

Der Name jeder Insel wurde von den guten Umweltpiraten über das Megaphon angekündigt.

alt

"Sie schwimmt!", ruft ein Kind mit lauter Stimme. Die Schulgemeinschaft antwortet mit Trommel- und Rasselklängen und dem Schlachtruf der Umweltpiraten: "Jo - ho!"

alt

Es wurden eine Tierinsel, eine Schöne-Landschaft-Insel, eine Fußballinsel, eine Garteninsel, eine Geisterinsel und eine Dschungelinsel gebaut.

alt

Alle Inseln haben den Schwimmtest bestanden. Sie wurden in einer Reihe aufgestellt und die jungen Künstler und Künstlerinnen der St.-Martinus-Schule wurden von Joy Lohmann und Saskia Thomas mit einem „Inselbau-Zertifikat“ ausgezeichnet.

alt

alt

Im Team kann man viel bewegen. Am Ende wurden die Namen der Inseln wie ein Puzzle zusammengelegt...

alt

alt

... Auf der Rückseite ist ein grünes Herz entstanden. Ein Zeichen dafür, dass wir weiterhin auf dem Weg sind, um unsere Umwelt zu schützen.

Etwas Besonderes war übrigens in den Plastikflaschen enthalten, die das Schwimmen der Inseln erst ermöglicht haben: Sie enthalten Zukunftswünsche der Kinder: Ein Kind wünscht sich einen Generator, der aus Müll und schädlichen Stoffen Energie gewinnt. Ein anderes Kind wünscht sich ein Auto, das wie ein Fahrrad angetrieben wird. Es soll Flügel haben, die man aus- und einfahren kann. So verbraucht es kein CO2.

Beim Schulfest am 10.6.16 werden die Inseln ausgestellt.

Weitere Informationen kann man dem Artikel in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung vom 2.6.16 "Mit Zukunftsinseln gegen die Wegwerfgesellschaft" entnehmen.

Kommentar(e)

Geschrieben von Jürgen Selke-Witzel am 15.06.2016 12:09:27

Umweltbeauftragter des Bistums Hildeshei


Liebe Schülerinnen und Schüler! 
 
Tolle Aktion! Ihr habt den unzähligen Plastikmüll unserer Wegwerfgesellschaft wenigstens noch genutzt. Besser ist für uns alle Plastik zu vermeiden. Gemeinsam gehen wir achtsamer mit Gottes guter Schöpfung um! 
 
Herzlichen Gruß. Jürgen Selke-Witzel

Kommentar schreiben
Name:*
Titel:
Kommentar:*



Code:* Code
* Pflichtfelder

Letzes Update ( Donnerstag, 02. Juni 2016 )